Startseite / Verbundprojekte

Verbundprojekte

Unterschiedlichste Themenschwerpunkte werden angeboten


Verbundprojekte

Projekttreffen Projekttreffen

Das Kunststoff-Institut bietet bereits seit über 15 Jahren Verbundprojekte zu den unterschiedlichsten Themenschwerpunkten an. Innerhalb der Laufzeit eines Verbundprojekts, welche zwischen 1-3 Jahren liegen kann, werden sowohl grundlegende als auch firmenspezifische Aufgabenstellungen bearbeitet und praxisgerechte Lösungen den teilnehmenden Firmen zur Verfügung gestellt.

Interessierte Unternehmen können häufig auch während der Laufzeit noch einsteigen und sich an der gemeinsamen Entwicklung von Produkten und Verfahren beteiligen.

Mitgliedsfirmen des Trägervereins profitieren von Preisnachlässen bei Projektbuchungen, beachten Sie dazu auch den Querverweis am Ende der Liste.

Es gelten unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen, welche Sie am Fuß dieser Seite einsehen können.

Finden Sie Projekte zu Themen, die für Ihre Belange von Interesse sind.

Jetzt finden!
 

Geplante Projekte

Technologiescout

Themenschwerpunkte vorgesehene Laufzeit
Innerhalb des Projektes werden die Teilnehmer fortlaufend auf Quartalstreffen über neue Trends und technologische Entwicklungen informiert. Hierzu werden Recherchen auf Messen und Konferenzen in verschiedenen Ländern weltweit durchgeführt. Als roter Faden wird ein gemeinsamer Themencluster erstellt, der sich aus den Interessen und Tätigkeitsschwerpunkten der einzelnen teilnehmenden Unternehmen ergibt und damit einen Hauptfokus der Recherchen bildet. Ein besonderer Mehrwert wird jedoch erst durch den sprichwörtlichen Blick über den Tellerrand gewährleistet, der die Unternehmen für Entwicklungen in anderen Wirtschafts- und Industriebereichen sensibilisieren soll.



Das Projekt eignet sich für alle Unternehmen, die sich mit immer kürzer werdenden Technologie- und Produktlebenszyklen und den Herausforderungen einer immer globalisierteren Welt konfrontiert sehen.
 04/2017 bis 03/2019
 weitere Informationen

Akustik

Themenschwerpunkte vorgesehene Laufzeit
Innerhalb des Projektes sollen Stellschrauben zur Vermeidung von Störgeräuschen betrachtet werden. Dabei gilt es, über eine ganzheitliche Betrachtung eine Systematik zu entwickeln, um Bauteile voraus- schauend so zu konzipieren, dass sie den akustischen Anforderung gerecht werden. Das Projekt richtet sich insbesondere an Unternehmen, die ihre Entwicklungs- tätigkeiten im Bereich der Akustik verstärken wollen. Ebenfalls dient das Projekt als interdisziplinäre Platt- form von Akteuren der gesamten Wertschöpfungsket- te, um zielgerichtete Lösungsansätze zu erarbeiten.  09/2016 bis 08/2018
 Projektleiter
 weitere Informationen

Gas- und mediendichte Bauteile

Themenschwerpunkte vorgesehene Laufzeit
Innerhalb des Projektes werden durch das Kunststoff-Institut Lüdenscheid Probekörper aus teilnehmerspezifischen Spritzgießmaterial zur quantitativen Bewertung einer Leckage hergestellt. Die Henkel Loctite-KID GmbH ist Marktführer im Bereich der Vakuum-Imprägnation und steht als Projektpartner für die Imprägnierung der Bauteile zur Verfügung. Die Erkenntnisse aus den Versuchsreihen sollen final auf exemplarische Kundenbauteile übertragen werden.  09/2016 bis 08/2017
 Projektleiter
 weitere Informationen

PVD-Beschichtung von Kunststoffen 2

Themenschwerpunkte vorgesehene Laufzeit
Ziel des Projektes ist es, mit dem PVD-Verfahren dekorative DLC-Schichten für edle Schwarzchrom-Optiken mit und ohne Schutzlack sowie weitere Farbgebungen durch die Kombination mit unterschiedlichen Metallen und Reaktivgasen auf Duro- und Thermo- plasten zu realisieren. Hierbei werden PVD-Schichtsysteme erzeugt, analysiert und geprüft, welche für alle Branchen, bei denen Wert auf eine edle Oberflächendekoration gelegt wird, geeignet sind.  09/2016 bis 08/2018
 Projektleiter
 weitere Informationen

Präventive Instandhaltung von Temperiersystemen 2

Themenschwerpunkte vorgesehene Laufzeit
Ziel des Projektes ist es, den Teilnehmern Lösungs- wege zur präventiven Reduzierung von Korrosions- problemen im Temperiersystem aufzuzeigen und diese durch praktische Untersuchungen hinsichtlich ihrer technischen Performance zu analysieren. Ferner sollen eine Auswahlhilfe sowie ein Kalkulationstool generiert werden, die bei der Auswahl geeigneter Lö- sungen in der Praxis unterstützen.  07/2016 bis 06/2018
 Projektleiter
 weitere Informationen

Oberflächenbehandlung von Kunststoffformteilen 10

Themenschwerpunkte vorgesehene Laufzeit
Ziel des Projekts ist es, fundierte Kenntnisse und Kenndaten zu den Technologien und Beschichtungssystemen zu erhalten.

Die teilnehmenden Firmen sollen in die Lage versetzt werden, diese sicher bewerten und einsetzen zu können.

Umfangreiche, weitere Projektleistungen ergänzen dabei den Nutzen.
 06/2016 bis 05/2018
 Projektleiter
 weitere Informationen

Rapid Tooling

Themenschwerpunkte vorgesehene Laufzeit
Ziel des Projektes ist es, die Möglichkeiten und Grenzen des Einsatzes dreidimensional gedruckter Formein- sätze zu ermitteln, um den Projektteilnehmern eine Bewertung des wirtschaftlichen und technologischen Potentials dieser Technologie zu ermöglichen. Neben der Erzielung seriennaher Bauteileigenschaften ste- hen dabei die Kosten und Zeitaufwände im Fokus der Betrachtungen.  06/2016 bis 05/2018
 Projektleiter
 weitere Informationen

Kostensenkung durch gezielte Materialauswahl

Themenschwerpunkte vorgesehene Laufzeit
Block 1: Themen im Verbund Gemeinschaftliche Schulungen zur Vermittlung von Werkstoffkenntnissen und Spezialthemen

  • Grundlagen der Kunststoffe
  • Lesen von Materialdatenblättern
  • Systematische Vorgehensweise zur Materialauswahl
  • Werkstoffprüfungen/Materialvalidierung
  • Einsatz nachhaltiger Materialien (Biokunststoffe)- Recycling
  • Einsatz von Additiven


Block 2: Firmenspezifische Handlungsempfehlungen

  • Kick-Off-Meeting im Unternehmen mit dem Ziel der Ist-Aufnahme
  • Festlegung von Baugruppen
  • Definition der Maßnahmen; Datenaufbereitung durch den Projektteilnehmer
  • Auf Grundlage der Daten erfolgt ein firmenspezifisches Angebot für Block 3 auf Basis der Arbeitspakete 1 bis 6


Block 3: Firmenspezifische Betrachtung Materialbezogene Analyse (AP1)

Das Arbeitspaket beinhaltet die Datenaufbereitung der eingesetzten Materialtypen mit dem Ziel, eine materialbezogene Reduzierung der Typenvielfalt herbeizuführen:

  • sortenspezifische Datenaufbereitung
  • Festlegung von signifikanten Materialanforderungen unter Berücksichtigung des Produktportfolios
  • Vergleich der Materialeigenschaften und Auswertung


Erstellen von Anforderungsprofilen (AP2)

Erstellen des jeweiligen Anforderungsprofils zuvor definierter Anforderungsgruppen auf Basis von Informationen, die seitens des Projektteilnehmers zur Verfügung gestellt werden.



Bauteilanalyse (AP3)

Die Eigenschaften der bislang eingesetzten Materialtypen werden übersichtlich aufbereitet, miteinander verglichen und erste Synergien herausgestellt. Anschließend erfolgt eine Analyse signifikanter Materialanforderungen

für die jeweilige Bauteilgruppe und die Überprüfung der Möglichkeit, bestimmte Materialien innerhalb des bestehenden Produktportfolios bauteilbezogen zu substituieren.



Recherche nach alternativen Materialanbietern (AP4)

Es werden zu bestehenden Materialtypen Alternativen anderer Rohstoffhersteller unter Zuhilfenahme einer Datenbank recherchiert.



Recherche nach Alternativmaterialien (AP5)

Im Zuge dieses Arbeitspaketes wird nach alternativen Materialien gesucht, die noch nicht im Portfolio des Projektteilnehmers auftauchen, jedoch in der Lage sind zwei oder mehr Materialien zu substituieren.



Evaluierung des Materialeinsatzes (AP6)

Innerhalb des Arbeitspaketes werden Empfehlungen ausgesprochen und/oder Maßnahmen festgelegt, mit denen die recherchierten Materialien seitens des Projektteilnehmers geprüft werden können.
 jederzeit bilateral | 6 Monate
 Projektleiter
 weitere Informationen